Donnerstag, 10. Dezember 2015

Worte die die Welt verändern

30 Wochen war das Fräulein Sonnenkäfer schon mein Untermieter und unsere Welt war wunderbar rosa. Wir waren glücklich und kugelrund. 

Da kam der 27. März und mit ihm die Diagnose "Trisomie ". Meine Frauenärztin versuchte es mir so schondend und liebevoll wie möglich zu sagen, aber diese Diagnose trifft einen so hart, das es einem fast das Herz zerreißt und kann einem nicht schonend beigebracht werden.

Der Sonnenkäfer und ich machten uns auf den Weg nach Hause, ich fühlte mich, als hätte mir jemand einen Eimer Wasser über den Kopf gegossen, Tränen liefen über mein Gesicht. Angst kroch in mir hoch. Zuhause wartete der Sonnenkäferpapa und wusste von nichts. Ich sollte es ihm sagen - Worte die die Welt verändern. 

Trisomie - das kann so viel bedeuten. 

Spätabends kamen wir, von der Pränataldiagnostik, mit der Diagnose, zu 80 Prozent - Trisomie 21 und schwerer Herzfehler nach Hause. Irgendwie waren wir erleichtert, unser Frl. Sonnenkäfer hatte schließlich eine gute Chance zu überleben. 

Die letzten 10 Wochen bis zur Geburt waren beinahe unendlich lange und schwer zu ertragen. Wir wollten das unser Baby auf die Welt kommt, damit wir endlich wussten mit wem wir es zu tun bekommen. 

Als es soweit war hatte ich Panik. 
Panik das mir mein Baby direkt nach der Geburt genommen wird, um seinen Herzfehler zu versorgen, was natürlich vernünftig ist. Ich wollte sie nicht hergeben. Trotz meiner Zweifel ging alles seinen gewohnten Weg und nach einer 2 stündigen Geburt war der Sonnenkäfer auf der Welt.

Einen kurzen Blick konnte ich auf sie erhaschen... Sie war wunderschön, aber blau und still.

Nach wenigen Minuten durfte der Sonnenkäferpapa sein Mädchen sehen. Er kam freudestrahlend wieder. 

Unsere Tochter hatte mich mit einem Blick, als 'Größte Liebe seines Lebens ' ersetzt.

Das Sonnenkäferchen hatte ein Wunder vollbracht, die Ärzte konnten es kaum fassen, sie hatte keinen Herzfehler! Keine Operation, nichts.... trotzdem kam sie zur weiteren Überwachung auf die Intensivstation des Kinderkrankenhauses und ich durfte sie nach 2 Stunden endlich besuchen und berühren.


Der Sonnenkäfer an seinem 2. Lebenstag








Kommentare: